"Sveiki"


 

"Ja, es ist gefährlich, nach Litauen zu reisen!

Es kann passieren, dass man hier sein Herz verliert..."


"Litauen? Baltikum? Kann ich jetzt grad nicht einordnen wo das liegt..."

 

Komm mit, wir stellen Dir Land und Leute gerne etwas näher vor!

Lage

Litauen ist der südlichste der drei baltischen Staaten und liegt in Nordeuropa am Baltischen Meer

Bevölkerung: 2.91 Millionen (2015)
Unabhängigkeit:
16. Februar 1918 (Erklärung); 11. März 1990 (Wiedererlangung)

Galery

Weitere Bilder folgen...

Litauen besticht mit ihrer landschaftlichen Schönheit: zahlreiche Seen, Wiesen Äcker und Auen, Wald soweit das Auge reicht! Auch gibt es in Litauen am Baltischen Meer eine der grössten Sanddünen Europas, welche unter strengem Naturschutz stehen. Es ist ein ideales Reiseland, sicher und Gastfreundlich. Vergessen darf man auf keinen Fall die traditionellen Gerichte welche seit Jahrhunderten nach alten Rezepten und regionalen Produkten, welche {noch weitgehend} naturbelassen angebaut, respektive gezüchtet werden.

 

Einige Facts:

  • Die Abwanderung aus Litauen ist enorm. Viele gut ausgebildete Menschen gehen ins Ausland, wo sie sich ein besseres Leben erhoffen.
  • Schulen auf dem Land drohen zu schliessen, da der Nachwuchs fehlt.
  • Viele Kinder leben in Kinderheimen ohne Familie. Sie werden von den Litauern "die Weggeworfenen" genannt!
  • Menschenhandel und Prostitution sind ebenfalls ein Thema, welches weitgehend noch nicht angepackt wurde.
  • Litauen verzeichnet die höchste Suizidrate von ganz Europa - weltweit an fünfter Stelle! Als mögliche Gründe dafür werden die hohe Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit und Armut genannt.
  • Litauen ist römisch Katholisch mit wunderschönen Kirchen. Es gibt sogar einen „Berg der Kreuze“. Dorthin bringen Menschen abertausende von Kreuzen hin um Menschen zu gedenken oder Gott zu danken. Eine persönliche Beziehung zum Gott der Bibel haben sie dennoch oft keine.
  • Die Winter in Litauen sind sehr streng. Besonders ältere Menschen haben keine Möglichkeiten, sich in Litauen während diesen Monaten Lebensmittel zu besorgen. Beheizt werden die Häuser überwiegend mit Holz, welches immer noch von Hand gespalten wird. Das mag "abenteuerlich" und nach echter Männerarbeit klingen, ist in wirklichkeit jedoch ein Knochenjob. Besonders älteren Menschen fehlt oft die Kraft, ihr eigenes Feuerholz zu spalten.

 

 


Etwas Geschichte

Am 16. Februar 2018 feierte Litauen 100 Jahre Unabhängigkeit, obwohl es zwischenzeitlich erneut durch die Russen besetzt war und erst seit 1991 offiziell als unabhängiger Staat anerkannt ist. Über eine Million Menschen fassten sich am 23. August 1989 in einer 600 km langen Linie von Vilnius (Litauen) über Riga (Lettland) bis nach Tallinn (Estland) an den Händen und sangen Volkslieder. Es war die größte Menschenkette der Geschichte. 1990 erklärten die Baltischen Staaten die Wiederherstellung ihrer Unabhängigkeit, die die Sowjetunion nicht anerkennen wollte.

Im Januar 1991 kam es in Litauen und Lettland zu blutigen Auseinandersetzungen und am 13. Januar, dem sogenannten “Vilniusser Blutsonntag”, starben dabei 14 Zivilisten durch die sowjetische Armee. Sie hatten für die Unabhängigkeit Litauens von der Sowjetunion demonstriert. Einen Monat später fand in Litauen ein Referendum statt, bei dem sich über 90 Prozent für die Unabhängigkeit aussprachen. Island war das erste Land der Welt, das Litauen als unabhängigen Staat anerkannte. Es folgten viele weitere Staaten und schließlich, im Herbst 1991 erkannte auch die Sowjetunion die Unabhängigkeit aller drei Baltischen Staaten an.